Konzept

babieshome logo neu

Das BabiesHome ist ein Ort der Zuflucht und Geborgenheit. Da es aber trotz allem keine ausreichende Alternative für eine Familie ist, wird aktiv nach geeigneten Pflege- oder Adoptiveltern innerhalb und außerhalb Ugandas für diejenigen Kinder gesucht, bei denen keine Familienangehörigen bekannt sind. Die Kinder, die noch Angehörigen haben, sollen nach Möglichkeit in ihre Familien reintegriert werden. Bei einigen Kindern ist dies bereits gelungen.

Der Dreh- und Angelpunkt des BabiesHome und aller MitarbeiterInnen sind die Kinder. Folglich liegen die Schwerpunkte im Spielen, Singen und Herumtollen mit den Kindern aber auch Trösten, Kuscheln und Helfen sind wichtig. Es wird dafür gesorgt, dass sie eine anständige Bildung bekommen und auch durch kleinere Ausflüge die Welt außerhalb des Heims kennenlernen. Diese Aufgaben übernehmen hauptsächlich die Aunties (die Betreuerinnen vor Ort), oft auch Freiwillige, die von Zeit zu Zeit im BabiesHome mithelfen.

Das BabiesHome wird momentan fast ausschließlich durch Spenden finanziert. Der Erwerb eines eigenen Grundstücks war schon seit längerer Zeit in Planung, um die Nachhaltigkeit des Projekts und auch dessen Unabhängigkeit von Spenden zu fördern. Im Oktober 2013 konnte dieses Vorhaben durch die großzügige Spende der Gemeinde Lienen (nahe Osnabrück) endlich realisiert werden! Seitdem besitzt das BabiesHome ein Stück fruchtbares Land, wo Obst und Gemüse angebaut werden sollen, um dieses dann auf dem Markt zu verkaufen und natürlich auch selber zu genießen.

Darüber hinaus wird auf dem Nachbargrundstück ein Haus angemietet, welches als Gästehaus und Praktikantenwohnung genutzt wird. Die Einnahmen gehen komplett ans BabiesHome und finanzieren je nach Belegung einen Teil oder die gesamte Miete des Kinderheims. Zusätzlich gibt es auch einen kleinen Garten, in dem Gemüse und Obst selbst angebaut werden.

Es gibt zwei große Regenwassertanks, mit deren Hilfe die Wasserrechnung niedrig bleibt.

Advertisements